Akupunktur Chinesische Medizin
HOME

Schröpftherapie


Die Schröpftherapie wird in China schon seit tausenden von Jahren eingesetzt. Im Altertum benutzt man die Hörner von Tieren oder Blutegel. Heute ist man auf den Gebrauch von Schröpfbechern aus Bambus oder Gläsern übergegangen. Nicht nur in Asien war und ist Schröpfen eine bewährte Therapie bei der Behandlung von Furunkeln, Infekten der Atemwege, Asthma oder anderen chronischen Erkrankungen. Auch in Europa war diese ganzheitlich wirkende Therapie schon im Mittelalter bekannt bekannt. Schon Paracelsus und Hippokrates empfehlen sie.
Es besteht je nach Indikation die Möglichkeit zum trockenen oder blutigen Schröpfen. Sehr wirksam ist auch eine Schröpfkopfmassage.


Astma Atemwege Infekten-Behandlung

© Dr. med. F. Kubenk 2013 - Traditionelle Chinesische Medizin (TCM). Alle Inhalte auf der Homepage, Texte und Bildmaterial, sind geschützt und dürfen nur mit der ausdrücklichen Genehmigung von Dr. med. F. Kubenk verwendet werden. Für die Inhalte der verlinkten Seiten sind deren Betreiber verantwortlich
Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) Akupressur Akupunktur Phytotherapie/Kräuterheilkunde Diätetik/Ernährungstherapie Aromatherapie Naturmedizin Naturheilmittel Gua Sha Schröpftherapie Moxibustion Praxis Groß-Umstadt Frankfurt/M Hessen Naturheilkunde Wurzel- und Heilpflanzen-Arzneimittel